DRL Racer 2 vorgestellt

DRL Racer 2 vorgestellt

Seit gestern läuft die Drone Racing League – kurz DRL – nun im deutschen FreeTV auf Pro7 MAXX und zeigt „unseren“ bis gestern noch kleinen Sport dem großen Publikum. Die Anfragen in meinem Postfach explodieren gerade, da ALLE einen DRL Racer 2 bauen oder kaufen möchten. Leider muss ich Euch da enttäuschen. Der DRL Racer 2 wurde explizit für die DRL Races entwickelt und gebaut. Wie gestern auch im ersten Teil zu hören war, werden pro Veranstaltung über 250 dieser Drohnen geflogen.

Aber was macht den DRL Racer 2 so besonders? Eigentlich ist es in der heutigen  Zeit ein schrill leuchtender, eckiger Bus. Mit einem Abfluggewicht von 880 Gramm mit Akku und GoPro ist der Racer 2 auf den „normalen“ Race Events eigentlich kaum Konkurrenzfähig. Dort fliegen Quads mit round about 450-500 Gramm. Meist auch mit stärkeren Motoren. Aber ich muss zugeben, auch mich reizt ein DRL Racer 2 enorm. Einfach nur, weil das Teil für mich irgendwie rockt. Die GoPro ist vorn schön eingelassen und geschützt und die LED Boards im Gehäuse integriert sind doch einfach nur cool! Ich glaube das ist es auch, was den Reiz an dem Modell ausmacht. Die Beleuchtung. Für Show Races super geil! Nur leider ist das Modell nicht käuflich zu erwerben. Zumindest nicht der Rahmen. Die Komponenten schon. Und die möchte ich Euch mal kurz auflisten. Mit folgendem Setup habt Ihr einen ähnlichen DRL Racer 2 aufgebaut:

Setup der DRL Racer 2 Drohnen

Flugsteuerung:  Naze32 Afroflight Rev6

ESCs: Rotorgeeks RG20A (alternative Regler hier kaufen)

Motoren: Cobra 2204 2300KV

Steuerung: TBS Crossfire

Videoübertragung: GEHEIM – alternativ aber TBS UNIFY Pro oder ImmersionRC Tramp

Antenne für Unify oder Tramp: TBS Triumph 

Kamera: HS1177 oder RunCam Modelle

Props: 5×4,5 Bullnose Props

Als Frame kann jeder 210-250mm Rahmen zum Einsatz kommen. Beispiel: Lisam LS210

So habt Ihr von den Komponenten her ein vergleichbares Modell. LEDs lötet Ihr Euch einfach selber zusammen. Im Grunde ist das Setup der DRL Racer 2 heutzutage schon wieder veraltet und für die Season2 werden mit Sicherheit wieder neue Geschütze aufgefahren. Dennoch dürfen wir nicht vergessen, dass die DRL bereits 2015 in den Staaten ausgetragen wurde und erst im Herbst 2016 ins TV kam. Wenn wir also heute von veralteter Technik sprechen, liegt es an der Zeitblase. Dennoch kann mit dem Racer 2 ordentlich geflogen werden – auch heute noch. Somit eignet sich ein solches Setup wie oben beschrieben auch sehr gut für Einsteiger, die bereits fliegen können, aber das Racing testen möchten.

 

Wenn Ihr ernsthaft in das Hobby „FPV Racing“ einsteigen wollt, empfehle ich Euch noch folgende zwei Berichte :

FPV Setup für Einsteiger

Wir bauen einen FPV Racer  – FPV Racing Guide

DRL Motoren und ESCs

DRL Racer 2 Power Distribution Board und LED Boards

Bildquellen: DRL

 

 


Über Daniel Wolf 231 Artikel
Hi ich bin Daniel. Schön das Ihr da seid! Ohne Euch macht es hier doch nur halb so viel Spaß ;) Kurz zu meiner Person. Ich betreibe das RC-Quadrocopter Magazin nun seit über 3 Jahren und kombiniere meinen JOB mit dem Hobby. Neben der Quadrocopter Fliegerei und dem Magazin bin ich, Autor, Webworker und leite eine Werbeagentur. Ich hoffe, ich biete Euch mit dem Magazin den Stoff, den Ihr gebrauchen könnt. Und falls nein dann unbedingt mitteilen :)

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*