Amazon liefert per Drohne? Pack die Flitsche aus!

Amazon Prime Air - Zukunft oder Fiktion

Und das ist schon wieder eine dieser Meldungen. Ein weiteres Unternehmen möchte per „Drohne“ liefern. Nach dem berühmt berüchtigtem Dönercopter , Flirty Zookal und Dominos Pizza meldet sich nun niemand geringerer als AMAZON mit einer Meldung, die mir ein Lachen ins Gesicht und ein runzeln auf die Stirn zaubert. So heißt es heute in allen Sozialen Netzwerken und Medien „Amazon will Mini Drohnen einsetzen“ . Um die Zukunftspläne zu untermauern zeigt ein Video den groben Ablauf einer Amazon Prime Air Bestellung. Binnen 30 Minuten soll die bestellte Ware beim Kunden vor der Haustüre abgeliefert werden. Die Ware wird im Logistikzentrum verpackt, geht auf ein Fließband und wird direkt unter dem Oktocopter platziert. Der eigens entwickelte Befestigungs-Mechanismus greift die gelbe Box und der Okto fliegt davon. Kurze Zeit später landet er vor der Haustüre, setzt die Kiste ab und macht sich wieder davon ins große, heilige Amazon Zentrallager!

In der CBS-Sendung „60 Minutes“ erklärte Jeff Bezoz, die Technik sei fertig für den Einsatz, doch es würde noch ca. 4-5 Jahre dauern, bis wir die kleinen Drohnen in einigen großen US Städten fliegen sehen können. Kunden könnten ihre Ware innerhalb 30 Minuten nach Bestellung auf der Online Plattform bekommen.  Und ja, so ganz abwegig ist die Nummer tatsächlich nicht! Zookal z.B. fliegt tatsächlich erste Sendungen durch Sydney – wenn auch nur in ganz kleinem Rahmen.  Was in USA oder Sydney vllt. schon funktioniert, wird höchstwahrscheinlich in Deutschland „etwas“ länger dauern. Bis wir hier die ersten Multicopter mit Waschmaschinen beladen durch die Hauptstädte flitzen sehen, wird noch viel Bürokratie nötig sein – Datenschutz ruft laut und deutlich gegen „Drohnen“.

Einfach mal die Flitsche auspacken

“ Kevin Justin – 16 Jahre – sammelt Drohnen… mit einer Flitsche“ 

So oder so ähnlich könnte das neue Hobby adrenalin-süchtiger Großstadt Kids mit Hang zur Kriminalität aussehen! Unbemannte Lieferdrohnen wären aber in der Realität tatsächlich ein leichtes Ziel und schnelle Beute für eben solche Kleingeister! Ich sehe da großes Potenzial, dass der Versand noch mehr zum Glücksspiel wird, als mit Hermes! Ich finde es schon arg schwierig, die Copter irgendwie abzusichern. Wie schnell wären diese einfach mal aus Spaß vom Himmel geholt? So richtig Rund ist das Konzept generell einfach nicht! Und wenn ich mal überlege, dass alleine nur ich alle Bestellungen von Amazon per Luftfracht ankarren ließe, wäre der Himmel über den Großstädten schnell voller als die Kölner A3 !  Die gedankliche Richtung finde ich passt, aber die Umsetzung wird mit großer Wahrscheinlichkeit länger als 3-5 Jahre dauern! Wir dürfen allerdings gespannt sein, was noch passiert.

P.S. es wäre super, wenn die Presse, wie auch die Betreiber selbst nicht ständig von DROHNEN reden würden! Copter wäre viel schöner und einfacher zur Kommunikation.

 

Noch cooler ist aber folgende News! 

Amazon plant, Pakete mit riesigen Kanonen direkt vor die Haustür zu schießen

 


Über Daniel Wolf 231 Artikel
Hi ich bin Daniel. Schön das Ihr da seid! Ohne Euch macht es hier doch nur halb so viel Spaß ;) Kurz zu meiner Person. Ich betreibe das RC-Quadrocopter Magazin nun seit über 3 Jahren und kombiniere meinen JOB mit dem Hobby. Neben der Quadrocopter Fliegerei und dem Magazin bin ich, Autor, Webworker und leite eine Werbeagentur. Ich hoffe, ich biete Euch mit dem Magazin den Stoff, den Ihr gebrauchen könnt. Und falls nein dann unbedingt mitteilen :)

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*