DR1 Racing auf Eurosport

DR1 auf Eurosport - Drohnen Rennen im Fernsehen

Erst vor wenigen Wochen kündigte sich ein Meilenstein im FPV Sport an – die DRL (DroneRacingLeague) startet in Deutschland auf Pro7 Maxx und flimmert in Zukunft auch weltweit auf den TV Geräten. Nun reiht sich eine weitere Rennserie in die Wohnzimmer von Millionen Zuschauern. Die DR1 startet auf Eurosport und wird somit in insgesamt 70 Ländern weltweit ausgestrahlt. Und das es Eurosport ernst meint, können wir bei den Kollegen von Mobilegeeks.de lesen. Zitat Eurosport (gefunden auf Mobilegeeks)

 

Eurosport will televise three additional racing series next year, including the DR1
Champions Series set for debut across iconic global cities in 2017, and the DR1 Micro
Series. Eurosport.com, the most visited sports website in Europe, will also host Micro
Events and additional video content featuring extra footage, outtakes and interviews with
some of the most talented and daring drone racers in the wo
rld.

Die DR1 debütiert bereits am 08.11.2016 ab 23 Uhr. Weitere Rennen werden ab 2017 regelmäßig ausgestrahlt. Die DR1 Championship Series startet dann offiziell ab Herbst 2017.  Erleben wir nun den „Hype“ auch auf medialer Ebene? Ich würde mich freuen, da die Negativ-Meldungen bislang leider dominieren. Ich hoffe jedenfalls sehr auf Begeisterung für „unseren“ Sport.

Doch schauen wir uns die DR1 doch schon mal etwas näher an. Im Vergleich zur DRL fällt sofort auf – hier ist alles etwas nüchterner, normaler, nicht ganz so bunt und schrill. Eher bodenständig und doch gespickt mit TOP Piloten wie BanniUK, Charpu oder Phil Freybott, anspruchsvollen Tracks und realistischer Hardware. Keine einheitlichen LED – Racecopter, wie es bei der DRL Pflicht ist und zur Verfügung gestellt wird. Nein, ganz normale Copter, wie wir sie uns alle bauen. Das soll keine Kritik an der DRL sein, sondern sagen: Es wird anders. Vielleicht weniger Show, dafür authentischer. Eher so, wie wir am Wochenende auch mit unseren Teams fliegen. Die DRL hingegen ist Show und Action pur. Beides wird cool, beides wird spannend.

 

**Eigene Racing Drohne bauen? – Hier lang**

**Hier gibt es den Einstieg ins FPV Racing**

 

Bislang ist die DR1 in 3 Bereiche unterteilt. Die eigentliche Rennserie – die DR1 Championship Series – wird ab Herbst 2017 starten (Starterfeld noch offen). In diesem Jahr lief die DR1 Invitational – presented by Mountain Dew. Eine Serie mit Preisgeldern bis zu 30.000 USD und geladenen Top-Piloten. Unter anderem die Rotor Riot Crew und BanniUK – der Gewinner des Dubai GrandPrix. Die dritte Klasse wird eher im Fun Segment anzusiedeln sein und darauf freue ich mich jetzt schon. Die DR1 micro Series. Tiny Whoops „rasen“ um die Wette.  Wir sprechen da von COptern, nicht größer als eine Handfläche – falls Euch Tiny Whoop nichts sagt. Das sind umgebaute Inductrix von Blade. Superklein, sehr präzise zu fliegen und machen eine MENGE Spaß! Wenn wir dem Statement von Eurosport weiter oben glauben schenken dürfen, wird auch die Micro Series ausgestrahlt. Und wer nicht warten kann, schaut sich schon mal ein paar Videos an.

Abschließend stellt sich mir nur die Frage. Wer macht denn den Lauda und den Ebel in der neuen Welt der Formel 1?

Updates zu den Rennserien findet Ihr natürlich dann hier im Magazin. Ich bin sehr gespannt, was 2017 so alles passiert in der FPV Racing Szene.


Über Daniel Wolf 231 Artikel
Hi ich bin Daniel. Schön das Ihr da seid! Ohne Euch macht es hier doch nur halb so viel Spaß ;) Kurz zu meiner Person. Ich betreibe das RC-Quadrocopter Magazin nun seit über 3 Jahren und kombiniere meinen JOB mit dem Hobby. Neben der Quadrocopter Fliegerei und dem Magazin bin ich, Autor, Webworker und leite eine Werbeagentur. Ich hoffe, ich biete Euch mit dem Magazin den Stoff, den Ihr gebrauchen könnt. Und falls nein dann unbedingt mitteilen :)

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*