Drone Catcher: Der Spiderman der Lüfte

dronecatcher

Mit einem Multicopter zu fliegen ist nicht überall erlaubt. Gerade in einer sensiblen Zone wie einem Flughafen ist das Fliegen mit unseren liebsten Fluggeräten strickt verboten. Auch bei vielen Veranstaltungen gibt es mittlerweile ein Verbot. Da sich nicht alle an solche Verbote halten, entwickeln Firmen in letzter Zeit Drohnenabwehrsysteme. 

dronecatcher

Es gibt beispielsweise eine Kanone um die Funkfrequenzen des Multicopters zu stören, aber auch bereits ein Netz, mit dem die Drohnen eingefangen werden können. Der Drone Catcher ist nun eine neue Entwicklung, die ein wenig an Spiderman erinnert. Dem Multicopter selbst sieht man nicht an, dass er Abwehrfähigkeiten besitzt. Der Pilot kann allerdings auf Knopfdruck ein Netz abfeuern, das dann die gegnerische Drohne einfängt. Das Netz kann dabei bis zu 12 Meter weit geschossen werden, die Steuerung erfolgt dabei nicht vom Piloten direkt, sondern von einer zweiten Person. Diese kann sich dann letztendlich voll und ganz um das Anvisieren des Gegners kümmern, wohingegen der Pilot sich auf das Fliegen konzentrieren kann.

Drone-Catcher-by-Michigan-Technological-University

Entstanden ist das Ganze an der Michigan Technological University von verschiedenen Studenten. Natürlich ist das ganze aktuell noch nicht bereit für einen Verkauf, jedoch wird das Projekt aktuell weiterverfolgt und vielleicht findet sich bald auch ein Unternehmen, welches das System produzieren will. Gerade wenn die Registrierungspflicht für Multicopter kommt, sehen die Macher den DroneCatcher als nützliches Mittel unregistrierte Drohnen vom Himmel zu holen. Das Video im Anschluss zeigt das System in Action. Ich bin mal gespannt, welche Möglichkeiten der Drohnenabwehr in Zukunft noch entwickelt werden. Schon die jetzigen Entwicklungen sehen ziemlich spannend aus und machen Lust auf mehr.

(via damngeeky.com)


Über Julian 28 Artikel
Seit mehreren Jahren bin ich im Techblogging-Bereich unterwegs und habe bereits mehrere erfolgreiche Projekte aufgebaut. Seit einiger Zeit interessiere ich mich auch für das Thema Drohnen. Im restlichen Leben bin ich selbständig in der IT & Web Beratung tätig.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*