Livebild-Übertragung: DJI stellt Lightbridge 2 vor

3

Wer sich schon mal mit der Livebild-Übertragung von seiner DJI-Drohne beschäftigt hat, der wird definitiv auch mal über die Lightbridge gestoplert sein. Mit dem System, bestehend aus Fernbedienung und einem Sender, ist es nämlich möglich, das Livebild einer Kamera direkt an die Fernbedienung und einen daran angeschlossenes Smart Device zu senden. Die zweite Version, die DJI Lightbridge 2, ist noch mal eine ordentliche Verbesserung gegenüber der ersten Lightbridge.

3

So unterstützt die Lightbridge nun FullHD Streaming mit 60 Frames pro Sekunde und das Ganze bis zu einer Entfernung von 2 Kilometer. Die Fernbedienung hat darüber hinaus einen HDMI-Ausgang, einen microHDMI-Ausgang als auch einen SDI-Ausgang. Die Latenzzeit wurde insgesamt auf 50ms gesenkt, sodass auch FPV-Flüge sehr angenehm werden. Für eine noch professionellere Nutzung lassen sich auch direkt zwei Videosignale übertragen. Eines der Kamera, die an der Drohne hängt und ein zweites Bild, die überträgt, was der Multicopter sieht. Somit wird das navigieren in der Luft sehr einfach und es entstehen gleichzeitig großartige Aufnahmen. Und genau hier werden alle Inspire 1 Besitzer jetzt hellhörig. Denn genau die Unterstützung der 2 Kameras wird sehr oft vermisst (Wir sprechen da aus eigener Erfahrung) – ein erster Lichtblick für den Inspire 2 ?

dji-lightbridge2

Um die Aufnahmefunktionen besser zu steuern, hat die Fernbedienung eigene Tasten um ein Bild zu schießen oder ein Foto aufzunehmen. Außerdem hat die Fernbedienung einen 6000mAh Akku, der leider intern verbaut und nicht austauschbar ist. Neben einigen Drohnen von DJI unterstützt die DJI Lightbridge 2 laut Spezifikationen auch den A2 und den WooKong-M Controller. Die Lightbridge 2 ist natürlich auch kompatibel mit der DJI Go-App und ist ab sofort im Shop von DJI verfügbar. Der Preis ist mit 1399€ nicht ganz günstig, wer allerdings eine professionelle Liveübertragung von der Drohne möchte, wird um das System nicht rumkommen.

 

Video zur Lightbridge 2

Zusammenfassend

  • digitale Videoübertragung bis 1080p
  • die „neue“ C1 Fernsteuerung mit eingebautem Transmitter
  • Master-Slave-Modus
  • Übertragung von 2 Videosignalen (FPV und Gimbal)
  • mit 3G-SDI und Mini-HDMI-Ausgängen
  • damit die Möglichkeit zum Anschluss professioneller Monitore
  • kompatibel mit DJI A2- oder WooKong-M-Flugsteuerungen
  • kompatibel zur DJI GO-App

 

 

Bilder der Lightbridge 2


Über Julian 28 Artikel
Seit mehreren Jahren bin ich im Techblogging-Bereich unterwegs und habe bereits mehrere erfolgreiche Projekte aufgebaut. Seit einiger Zeit interessiere ich mich auch für das Thema Drohnen. Im restlichen Leben bin ich selbständig in der IT & Web Beratung tätig.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*