Nicht alles ist Gold was glänzt

medium_p1

Warum auch bei DJI nicht alles Gold ist, was glänzt oder besser gesagt – darum ist der neue DJI Phantom 3 4K kein Professional. Den Unterschied möchte ich Euch heute mal zeigen und Tipps für Neueinsteiger geben. 

medium_p1

Wow, der 4K Phantom 3 nun für 899 EUR – TOP SCHNÄPPCHEN. Das höre und lese ich gerade jeden Tag. Aber dem ist nicht so – absoluter Trugschluss – hausgemacht! Klar, der DJI Phantom 3 4K hat keine schlechte Ausstattung und ist optisch auf den Produktbilder quasi nicht zu unterscheiden vom Professional. ABER BITTE VORSICHT! Das ist ein Trugschluss. Auch wenn sich beide Modelle optisch nicht unterscheiden lassen und auch in der Bezeichnung 4K drin steht, so ist das einfach ein wesentlich schlechterer Quadrocopter als sein großer Bruder.

Was sind die Unterschiede des P3 Professional zum P3 4K?

Was macht den Professional denn soviel besser als den 4K wenn doch beide gleich aussehen und 4K Videoauflösung bieten? VIELES. So wurde beim neuen 4K auf wichtige Key Features des Professional verzichtet. Der 4K besitzt keine integrierte Lightbridge, die für enorme Reichweiten, HD LiveView auf dem Smartdevice und HDMI Ausgänge (optional beim PRO) sorgt. Das ist schon einmal die erste, bittere Erkenntnis, solltet Ihr unbewusst den 4K geordert haben.  Der Phantom 3 4K arbeitet bei den Funkstrecken auch mit der älteren Technik aus dem Vision. D.h. 2,4Ghz Videosignal und 5,8Ghz Fernsteuer Signal. Darüber kann man jetzt streiten, ich persönlich habe schlechte Erfahrungen mit der Reichweite gemacht. Die 1,2km halte ich für eine nicht machbare Vision. Allerdings bin ich in der Wüste noch nicht geflogen – vllt. funktioniert es da 😉

Ein weiteres wichtiges Detail ist die Kamera selbst. Die 4K sind zwar echt angenehm und sicher auch ein Kaufgrund, aber da stecken ja auch ein paar Daten dahinter. So beträgt die Bitrate des Videos (Qualität) beim Professional 10Mbps – beim 4K Modell lediglich 2Mbps.

Mit einem Gerücht aus diversen Posts auf FB und in Foren muss man aber aufräumen. Denn das Vision Positioning System ist beim 4K Modell ebenfalls enthalten.

 

Was soll ich nun kaufen?

Nun, das hängt ganz von Eurem Geldbeutel ab. Der Phantom 3 Professional wäre immer meine erste Wahl in der Serie. Jetzt gibt es allerdings aktuell die Jubiläumsaktion. Da kostet der P3 Advanced nun genau das Gleiche wie der 4K – nämlich 899 EUR. Da fällt es mir nicht schwer eine Empfehlung auszusprechen. Der Advanced wäre hier meine Wahl. Auch wenn die Kamera kein 4K kann, so bietet sie immerhin 2,7K, was schon deutlich schärfer als HD ist. Der Hauptgrund ist für mich aber die integrierte Lightbridge mit der ich dann HD Liveview und andere Annehmlichkeiten habe und das beim gleichen Preis.

Update: Jetzt wird die Entscheidung noch leichter! Im Zuge der DJI Jubiläumsangebote hat DJI nun den Phantom 3 PROFESSIONAL noch einmal im Preis reduziert! Satte 200 EUR günstiger zu haben. Das ist ein Wort!!

p3p

Mein Fazit zum P3 4K – das Modell ist in meinen Augen aktuell nicht nötig und durch gleiche Optik und auch der goldenen Farbe der Aufkleber eher irreführend als verkaufsfördernd. Ich möchte nicht wissen, wie viele Leute enttäuscht merken, dass sie vorschnell zugeschlagen haben bei dem vermeintlichen Schnäppchen und dann keinen Professional in der Hand halten. Einfach aus einer vorschnellen Aktion heraus. Denn man muss den Unterschied schon genau kennen. Ich hoffe, ich kann damit ein wenig helfen, den für Euch richtigen Copter zu kaufen.

P.S. das soll kein „schlechtreden“ der 4K Version sein, nur ein Fingerzeig, damit Ihr das Richtige für Euch wählt. Wer günstig einen 4K Copter braucht und auf die Features des Professional verzichten kann, schlägt zu.


Über Daniel Wolf 231 Artikel
Hi ich bin Daniel. Schön das Ihr da seid! Ohne Euch macht es hier doch nur halb so viel Spaß ;) Kurz zu meiner Person. Ich betreibe das RC-Quadrocopter Magazin nun seit über 3 Jahren und kombiniere meinen JOB mit dem Hobby. Neben der Quadrocopter Fliegerei und dem Magazin bin ich, Autor, Webworker und leite eine Werbeagentur. Ich hoffe, ich biete Euch mit dem Magazin den Stoff, den Ihr gebrauchen könnt. Und falls nein dann unbedingt mitteilen :)
  1. Hallo. Vielen Dank für den informativen Beitrag! Hatte mir den advanced mit original DJI Hardcase Koffer für 899 bestellt und wollte schon stattdessen den 4K bestellen!

  2. Danke für den Beitrag.
    Habe gerade ungläubig den 4k gesehen und dachte schon es wäre eine falsche Bezeichnung des Prof gewesen. Auf der offiziellen Website ist die 4K Version auch nicht im Vergleich der Modelle aufgeführt.
    Das im Zusammenhang mit der Goldenen Farbgebung finde ich schon sehr frech.
    Da in der zwischenzeit der Prof nurnoch gut 1000 € kostet und der neue schon in den Startlöchern steht, werde ich mich ziemlich wahrscheinlich für den Prof entscheiden, auch wenn der neue mich anlächelt. 😉

  3. habe das leider erst jetzt gelesen und habe den 4k gebraucht gekauft – alle vorteile die ich wollte waren wohl auch nur im richtigen pro. selbst die 4k merke ich im bild vergleich nicht. zudem ist die funke defekt… bin neuling und vera… worden..600 euro für nix..

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*