Registrierungspflicht für Drohnen in den USA

quad_DSC_0475

Oft spekuliert (wir berichteten) und auch in Deutschland schon in der Diskussion – die Kennzeichnungspflicht für Multicopter. Was wir bislang noch nicht so greifbar gesehen haben, ist in den USA ab dem 19. Februar Gesetz. Aber das hat auch Vorteile und ist mit 4,50 € für Drei Jahre sehr günstig. 

Kennzeichnungspflicht für Drohnen in USA und Deutschland
Kennzeichnungspflicht für Drohnen in USA und Deutschland

In Zukunft müssen alle Modelle ab 250 Gramm bei der US Luftfahrtbehörde (FAA) registriert werden. Egal ob gewerblicher – oder Hobbypilot. Mit der Registrierungspflicht für private Drohnen reagiert die FAA auf die starke Zunahme der Flugobjekte im US-Luftraum, was immer wieder zu gefährlichen Zwischenfällen führt.

Für die Registrierung der Modelle wird eine Gebühr von umgerechnet 4,50 € erhoben. Gültig ist die jeweilige Anmeldung für 3 Jahre. Mit der Anmeldung der Multicopter drohen aber auch bei Verstößen sensible Strafen. So können Bußgelder bis zu 27.500 USD fällig werden. Die Hobby Flieger dürfen in den USA nur in Sichtweite fliegen (analog zu DE) und nicht höher als 120 Meter aufsteigen. In der Nähe von Flughäfen ist auch in den USA ein strenges Verbot bekannt.

Nachdem Anfang 2015 ein Quadrocopter im Garten des White House abgestürzt ist, hatte US-Präsident Barack Obama bereits strengere Vorschriften gefordert. In einem Fernseh-Interview erläuterte Obama das aufgrund der steigenden Popularität und der einfachen Beschaffung der Multicopter in fast jedem größeren Elektromarkt über ein Regelwerk nachgedacht wurde.

 

Auch in Deutschland ist das Thema „Drohnenführerschein“ und Registrierungspflicht bereits seit einigen Monaten im Gespräch.


Über Daniel Wolf 231 Artikel
Hi ich bin Daniel. Schön das Ihr da seid! Ohne Euch macht es hier doch nur halb so viel Spaß ;) Kurz zu meiner Person. Ich betreibe das RC-Quadrocopter Magazin nun seit über 3 Jahren und kombiniere meinen JOB mit dem Hobby. Neben der Quadrocopter Fliegerei und dem Magazin bin ich, Autor, Webworker und leite eine Werbeagentur. Ich hoffe, ich biete Euch mit dem Magazin den Stoff, den Ihr gebrauchen könnt. Und falls nein dann unbedingt mitteilen :)

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*