Richard Branson über „Drohnen“

Richard Branson spricht über Drohnen

Warum jeder über Drohnen spricht – ein Bericht frei übersetzt von Richard Branson

Originalquelle: Virgin

„Ich hatte wahnsinnigen Spaß einige fantastische neue Drohnen auf Necker Islands zu testen. Drohnen polarisieren, weil sie die meisten Menschen mit Strafverfolgung und dem Militär in Verbindung bringen. Aber ich bin begeistert davon wie sie benutzt werden könnten, um aus der Welt einen besseren Ort zu machen.“ so Richard Branson.

Im Frühjahr dieses Jahres rief die „Consumer Electronics Show“ 2014 als „das Jahr der Drohnen“ aus. Allein im letzten Monat enthüllte Google ein neues Liefersystem, das Pentagon kündigte einen neuen Drohnenstützpunkt in der Sahara an und Naturschützer nutzten Drohnen zum Überwachen, Erforschen und Beschützen von vom Aussterben bedrohter Tierarten. All diese Punkte zählt Richard Branson auf und spricht euphorisch und voller Überzeugung über die Einsatzmöglichkeiten unterschiedlichster Multicopter.

„Für die vollständige Bekanntmachung habe ich kürzlich in 3D-Robotics investiert – ein Unternehmen, das personalisierte Drohnen entwickelt, sowohl die Technologie als auch die Software, die dahinter steckt – weil ich begeistert von den Möglichkeiten bin, die sie bieten. Sie werden zunehmend erschwinglich und relativ leicht in der Handhabung, was vielen Menschen den Zugang zu nützlichen Echtzeit Informationen ihrer Umwelt ermöglicht.“

„Chris Anderson, Gründer von 3D-Robotics, brachte kürzlich sechs Drohnen nach Necker Islands und du kannst dir das Potenzial der Drohnen in dem unten stehenden Film ansehen.“  Im Bild oben zu sehen ist übrigens Colin Quinn – EX DJI Mitarbeiter. Er ist nun bei 3D Robotics untergekommen. 3DR ist Erfinder des PixHawk.

„Es ist fantastisch zu sehen, welche praktischen Anwendungsgebiete für Drohnen existieren. Vor einigen Wochen war ich tief betrübt zu hören, dass sogar Nashörner aus dem Krüger Nationalpark in Südafrika ausgeflogen wurden, wegen der anhaltenden Bedrohung durch Wilderei. Innerhalb der letzten 40 Jahre haben wir 95% aller Nashörner dieser Welt verloren. Alleine in diesem Jahr wurden bereits mehr als 400 Nashörner gewildert im Krüger Nationalpark. Der Nationalpark hat annähernd die Größe Israels, ein Gebiet, das zu riesig ist, um es alleine vom Boden aus effizient zu beaufsichtigen. Hierbei könnten Drohnen ein kraftvolles Instrument sein, um Wilderer zu überwachen und ausfindig zu machen. Bereits Nichtregierungsorganisationen, Forscher und sogar Google unterstützen diverse Projekte, die Drohnen nutzen und das Problem angehen.“

„Durch all die Technologie haben wir die Wahl. Wir können Drohnen entwickeln und nutzen, um die Welt besser, sicherer, gerechter und zu einem Ort mit mehr Freude zu machen. Oder wir können sie benutzen um weitere Spaltungen zwischen den Menschen zu schaffen. Was denkt ihr, wie wir Drohnen für Gutes nutzen könnten?“ Diese abschließende Frage von Richard Branson möchte ich auch an unsere Leser weitergeben! Schreibt uns in die Kommentare!
Hier noch das Video

Bildquelle:http://3drobotics.com


Über Daniel Wolf 231 Artikel
Hi ich bin Daniel. Schön das Ihr da seid! Ohne Euch macht es hier doch nur halb so viel Spaß ;) Kurz zu meiner Person. Ich betreibe das RC-Quadrocopter Magazin nun seit über 3 Jahren und kombiniere meinen JOB mit dem Hobby. Neben der Quadrocopter Fliegerei und dem Magazin bin ich, Autor, Webworker und leite eine Werbeagentur. Ich hoffe, ich biete Euch mit dem Magazin den Stoff, den Ihr gebrauchen könnt. Und falls nein dann unbedingt mitteilen :)

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*