Tokios Polizei bekämpft Multicopter mit eigenem Multicopter

drone

Flugverbotszonen sind eigentlich dafür da, dass man sie einhält. Viele Multicopter-Piloten interessiert dies nicht und fliegen trotzdem in die teilweise sensiblen Bereiche. In Japan hatte die Polizei in der Vergangenheit bereits solch ein Problem. Aktivisten haben in einer Protestaktion eine kleine Menge radioaktiven Sand auf dem Dach des Premier-Ministers abgelegt. Letztendlich konnte die Polizei hier nur zusehen. Daraus hat man aber jetzt gelernt und zeigt aktuell eine Abwehrdrohne. 

drone

Diese relativ große Drohne unbekannten Typs hat unten nämlich ein Netz befestigt, mit dem die Polizei in Zukunft entsprechende unerlaubten Flugobjekte jagen will. Das Netz hat dabei eine größe von 3×2 Metern, der Multicopter besitzt für einen ordentlichen Auftrieb 6 Rotoren. Das Ganze soll ab sofort getestet werden, falls damit erste Erfolge erzielt werden, sollen die Drohnen an wichtigen Gebäuden in der Stadt Tokio eingesetzt werden. In diesem Rahmen wird auch erwähnt, dass Terroranschläge mithilfe von Drohnen definitiv in der Zukunft möglich werden, hierfür will man sich rüsten. Natürlich will die Polizei nicht ohne Vorwarnung die Drohnen vom Himmel holen. Stattdessen soll der Pilot der Drohne per Lautsprecherdurchsage aufgefordert werden, den Bereich zu verlassen. Falls dieser Anweisung nicht gefolgt wird, geht die Abwehrdrohne in die Luft.

Wichtig bei der Netz-Fangtechnik ist zu erwähnen, dass die „feindliche“ Drohne nicht einfach auf den Boden fällt. Sie soll sich hingegen im Netz verfangen und der Pilot der Polizei-Drohne kann diese dann dort absetzen, wo es für alle ungefährlich ist. Pläne solche Abwehr-Multicopter in anderen Ländern einzusetzen, gibt es noch nicht. Ob das auf die lange Sicht den gewünschten Erfolg bringt? Ein Video der Drohne in Aktion gibt es auf dieser Webseite.

(via ArsTechnica)


Über Julian 28 Artikel
Seit mehreren Jahren bin ich im Techblogging-Bereich unterwegs und habe bereits mehrere erfolgreiche Projekte aufgebaut. Seit einiger Zeit interessiere ich mich auch für das Thema Drohnen. Im restlichen Leben bin ich selbständig in der IT & Web Beratung tätig.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*